Blog > News
18.06.2020

Warum Schuhe stinken - Unsere Merino Schuhe aber nicht

An einem schönen Sommertag verbringst den Nachmittag draußen und genießt die Sonne. Am Abend kommst du nachhause und ziehst deine Schuhe aus. Ein übler Geruch steigt dir in die Nase – deine Schuhe stinken! Das muss dir nicht peinlich sein, denn diese Situation kennen viele von uns. Häufig liegt es nicht an der mangelnden Hygiene, sondern am Material der Schuhe. Wir erklären dir, was du gegen stinkende Schuhe tun kannst und warum du unsere Merino Schuhe sorgenfrei schweißfrei tragen kannst.
 

Stinkende Schuhe: Bakterien sind die Übeltäter

Fälschlicherweise halten wir meistens Schweiß für den Bösewicht – aber bist du schon einmal in einer Sauna gewesen? Dann hast du sicher festgestellt, dass neuer Schweiß neutral riecht. Nur bei wenigen Ausnahmen, wie zum Beispiel während der Pubertät oder durch spezielle Krankheiten, kann frischer Schweiß bereits unangenehm riechen. Ein übler Geruch entsteht erst, wenn Bakterien den Schweiß zersetzen und die langkettigen Fettsäuren zu Ameisen- und Buttersäuren abbauen. Bakterien fühlen sich in einer warmen, feuchten Umgebung richtig wohl, daher können geschlossene, nicht-atmungsaktive Schuhe schnell anfangen zu stinken.
 

Tipps zur Vorbeugung von stinkenden Schuhen

  • Material: Du hast es in der Hand - Noch vor dem Tragen kannst du selbst beeinflussen, ob deine Schuhe mit hoher Wahrscheinlichkeit zu stinken anfangen oder nicht. Synthetisches Obermaterial, Innenfutter und eine zu enge Passform verhindern, dass deine Füße atmen können. Sie fangen an zu schwitzen und Staunässe bildet sich im Schuhinneren. Setze daher auf hochwertige, natürliche Materialien wie Leder oder Merinowolle. Die Schurwolle der Merinoschafe ist feuchtigkeitsregulierend, antibakteriell und super weich – perfekt für deine Füße.
  • Lüften: Wenn du bereits ein Merino-Schuh-Besitzer/eine Merino-Schuh-Besitzerin bist, möchtest du die bequemen Schuhe sicher tagein, tagaus tragen – so geht es zumindest uns 😊 Trotzdem solltest du den Schuhen ab und zu eine Pause gönnen. Lass sie an einem trockenen Ort gut durchlüften.
  • Socken: Auch Socken speichern Feuchtigkeit und Bakterien können entstehen – das bedeutet, täglich Socken wechseln. Bei unseren Merino Schuhen kannst du aber beruhigt auf Socken verzichten. Warum du unsere Schuhe sorgenlos barfuß tragen kannst, erfahrst du auf unserem Blog.
  • Waschen: Je nach Material können Schuhe einfach in der Waschmaschine gereinigt werden. Beachte immer die Pflegehinweise der Hersteller. Unsere Merino Schuhe sind alle bei 30°C waschbar (Wollwaschgang, kein Weichspüler). Danach an der Luft trocknen lassen – nicht in den Trockner geben. Hier geht es zur Schritt-für-Schritt Waschanleitung >
  • Einlagen: Trockne das Wechselfußbett nach dem Waschen separat. Ratsam ist es auch, das Fußbett nach einiger Zeit auszutauschen.

Merinowolle wehrt Bakterien durch ihre gekräuselte Oberfläche gekonnt ab.

 

Top 5 Hausmittel gegen stinkende Schuhe

Es gibt bereits unzählige Methoden, die gegen den strengen Geruch von Schuhen helfen können. Wir haben die Top 5 für dich zusammengefasst:
 

# 1 Zitrusfrüchte

Die ätherischen Öle von Zitronen und Orangen sind bekannte natürliche Duftstoffe. Lege die Schalen von frischen Zitrusfrüchten über Nacht in deinen Schuhe und schlechte Gerüche sind passé.

# 2 Backpulver

Feuchte Schuhe sind ein idealer Nährboden für Bakterien. Sollten deine Schuhe durch Regen oder Schweiß nass geworden sein, verschafft Backpulver Abhilfe. Fülle je eine Packung mit ein paar Papierschnipseln in eine dünne Socke und legen diese in deine Schuhe. Das Backpulver nimmt die Feuchtigkeit auf und neutralisiert die schlechten Gerüche. Wer möchte, dass seine Schuhe zusätzlich gut duften, verwendet statt Backpulver einfach Zimt.

# 3 Teebeutel

Fruchtig, herb oder nur neutral? Lege die zwei Teebeutel deiner Wahl in die riechenden Schuhe. Sie absorbieren die Feuchtigkeit und hinterlassen eine angenehme Duftnote. Schwarztee und Kamillentee wirken zusätzlich antibakteriell.

# 4 Lavendel

Lavendel ist zum einen wegen seiner entspannenden Wirkung und zum anderen wegen seinem unverkennbaren Duft bekannt. Ein paar Lavendelblüten- oder Lavendelöl-Tropfen in den Schuhen können wahre Wunder erzielen. Am besten für einige Stunden Einwirken lassen.

# 5 Teebaumöl

Eines der beliebtesten Hausmittel hilft auch gegen unangenehmen Gestank: Teebaumöl. Gib wenige Tropfen in den Schuh und lass es über Nacht einziehen. Das antiseptische, antibakterielle Öl eignet sich auch bestens für ein erfrischendes Fußbad.
 

GIESSWEIN Merino Schuhe: Kein Schweiß, kein schlechter Geruch

Für unsere Schuhe verwenden wir unsere Wunderwaffe gegen Schweiß und üblen Geruch: Merinowolle. Die Wolle des Merinoschafes hat eine gekräuselte Struktur, auf der sich Bakterien viel schwerer halten können als auf der glatten Oberfläche von Kunstfasern. Zusätzlich kann sie bis zu 30% des Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, in ihren Fasern einlagern und nach außen abtransportieren – ganz, ohne sich dabei feucht anzufühlen. Der Kern der Wollfasern besteht aus zwei Zelltypen, die verschiedene Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen können und dabei unterschiedlich anschwellen. Dadurch reiben sie ständig aneinander und es entsteht ein einzigartiger Selbstreinigungseffekt. Außerdem trägt das Keratin in der Wolle dazu bei, die schlecht-riechenden Bakterien auf der Haut abzubauen. Du kannst also beruhigt barfuß in unsere Merino Schuhe schlüpfen – die Merinowolle sorgt auf natürliche Weise für trockene, nicht stinkende Füße!
Warum Merinowolle nicht stinkt