Blog > News
04.06.2020

Die Geschichte der Ballerinas

Ballerinas gehen immer! Egal zu welchem Anlass oder Outfit, Ballerina Schuhe sind so vielseitig und in fast jedem Frauen-Schuhschrank zu finden. Die spezielle, ausgeschnittene Form betont den Fußrücken und zaubert schöne Beine. Doch wie ist dieser charakteristische Schnitt entstanden? Wer hat die Ballerinas erfunden?
 

Ballerina Schuhe für Adelige

Die Geschichte der Ballerinas reicht weit zurück ins 16. Jahrhundert. Während der Renaissance trugen Frauen und Männer flache Schuhe mit einer Spitze. Die Länge der Spitze war ein Zeichen der Noblesse – je edler der Adelige, desto länger seine Schuhspitzen. Mit der Hochzeit der zukünftigen Königin von Frankreich, Catherine de Medici, veränderte sich der damalige Modetrend. Bei ihrer Trauung trug sie Schuhe mit Absätzen, damit sie sich von allen anderen Adeligen hervorheben konnte. Von da an waren flache Schuhe wieder passé.
 

Ballerinas tanzten in Absätzen

Auch im angesehenen Ballett wurde fast 70 Jahre lang mit Absatzschuhen getanzt, bis sich Marie Camargo, eine französische Tänzerin, dazu entschied bei ihrer Aufführung flache Schuhe zu tragen. Der italienische Schuhmacher und Ballettausstatter Salvatore Capezio entwickelte daraufhin Schuhe mit einer flachen Sohle und einem besonderen Ausschnitt: Ballerinas, so wie wir sie heute kennen.
Die gesamte Geschichte der Ballerina Schuhe
 

Vom Tanzschuh zum Must-have

Einer der wichtigsten Namen in der Geschichte der Ballerinas ist Rose Repetto. 1947 verbesserte die Mutter des berühmten Tänzers Roland Petit ein paar Details an den Schuhen und machte sie dadurch noch bequemer. Die komfortablen Tanzschuhe waren ein großer Erfolg und Rose Repetto konnte eine eigene, kleine Fertigung in Paris eröffnen. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Modemacherin Claire McCardell auf die Ballerina Schuhe aufmerksam. Sie zeigte sie in einer ihrer Kollektionen und nur wenige Jahre später zierten sie die Titelseite des New Yorker Vogue Magazins. Der Hype um die neuen Schuhe war enorm. Internationale Schauspielerinnen wie Brigitte Bardot und Audrey Hepburn trugen sie mit Begeisterung in Filmen wie „Et Dieu crea la femme“, „Cinderella in Paris“ oder „Frühstück bei Tiffany“.
 
 

Der perfekte Allrounder

Mittlerweile sind Ballerinas nicht mehr aus unseren Schuhsammlungen wegzudenken. Sie sind wandelbar, bequem und für jeden Anlass geeignet. Du kannst Ballerinas zu Casual Outfits, zur Abendgarderobe aber auch zu eleganten Business Looks kombinieren. Sogar in der Haute-Couture setzen Designer wie Giorgio Armani, Michael Kors sowie Christian Dior immer wieder auf die flachen Ballerina Schuhe in den verschiedensten Formen und Farben.
 
 

Nachhaltige Ballerinas aus recyceltem PET-Plastik

Wir bei GIESSWEIN finden Ballerinas sind eine super Ergänzung zu unseren bewährten Merino Sneakern. Daher haben wir die Eco Ballerinas aus 100 %  recyceltem PET-Plastik und einer kompostierbaren Sohle entwickelt. Durch die einzigartige 3D-Stricktechnik passt sich der weiche Stoff optimal an deine Füße an. Mit unserem zusätzlichen Passform-System kannst du deine Schuhe um eine halbe Größe verkleinern – für noch mehr Tragekomfort. Unsere nachhaltigen Ballerinas sind für jedes Wetter geeignet, da sie sowohl wasserabweisend als auch waschbar sind. Wähle zwischen den zwei Passformen: Spitz „pointy“ oder Rund „round“ für deinen ganz individuellen Stil.

Giesswein erzählt die Geschichte der Ballerina Schuhe

Du möchtest wissen wie unsere Ballerinas hergestellt werden? Das erfahre mehr darüber in diesem Blogpost: Wie aus Plastikflaschen schicke Ballerinas werden